Anja Seidel

Die zweifache Mutter Anja Seidel näht ehrenamtlich Babykleidung und -ausstattung für Frühchen und so genannte „Sternenkinder", die tot oder nicht lebensfähig zur Welt kommen.

Wie alles begann

Nähen gehörte schon früh zu Anjas Leben dazu. Aufgewachsen in der ehemaligen DDR war es für sie ganz normal, dass ihre Mutter Kleidung auch selbst anfertigte. Ihr eigenes Interesse am Nähen wurde allerdings erst geweckt, nachdem sie selbst Mutter wurde. Ausschlaggebend war der Wunsch nach einer ganz konkreten Windeltasche, die sie nirgends finden konnte. Also entschloss sie sich kurzerhand, diese nach ihrer eigenen Vorstellung zu nähen. Seitdem hängt sie – wie sie selbst sagt – mit Begeisterung „an der Nadel“.

Sternenzauber und Frühchenwunder

Auf den Verein Sternenzauber und Frühchenwunder e.V. kam Anja aufgrund ihrer eigenen Erfahrung. Sie hat selbst zwei schwierige Schwangerschaften hinter sich. Diese Erlebnisse haben ihr gezeigt, dass schon vermeintliche Kleinigkeiten den Eltern helfen können, die schwere Zeit besser durchzustehen. Mehr als 1.400 ehrenamtliche HelferInnen des Vereins fertigen allein zuhause und bei gemeinsamen Näh- und Basteltreffs unter anderem Kleidungsstücke, Decken, Erinnerungsstücke an, fertigen Dufttücher, Inkubatordecken und Dekoration für die Frühchenstationen in Krankenhäusern, malen und basteln Karten und vieles mehr für Frühchen und Sternenkinder. Egal, wann die Schwangerschaft endet, ob nach 5 Wochen oder später, alle Eltern, die das wünschen, werden versorgt. Auch für Geschwisterkinder gibt es Unterstützung, dafür wurde eigens das kleine Buch „Wie Harry Hase zu den Sternen reiste” mit einer Geschichte entwickelt, die Geschwistern helfen soll, mit dem Verlust des Geschwisterchens umzugehen. 

sternenzauber-fruehchenwunder.de

www.facebook.com/sternchenundfruehchen

" Der Gedanke, jemand anderem in so einer schweren Situation ein kleines bisschen Halt zu geben, macht mich zufrieden. "

Anja

Anderen etwas zurückgeben

Regelmäßig sitzt Anja in ihrer Freizeit an der Nähmaschine. Hier kann sie entspannen und auch mal abschalten von ihrem sonst umtriebigen Alltag. Neben ihrem Mann und ihren Kindern lebt sie mit zwei Katzen und drei Hühnern, die ehemals Legehennen waren und die sie mit Rettet das Huhn e.V. vor dem Schlachthof gerettet hat, zusammen. Für Anja ist klar, dass nicht alle so viel Glück hatten wie sie. Deshalb möchte sie etwas davon zurückgeben und andere in ihrer schweren Zeit unterstützen.