Kathrin Limpel

Kathrin gehört seit Oktober 2016 zu den „Österreichern des Jahres“. Die Auszeichnung erhielt sie für ihren Verein „Fremde werden Freunde“, der sich für die soziale Inklusion geflüchteter Menschen einsetzt.

Hilfe für geflüchtete Menschen

Kathrin ist die Leiterin der Unternehmenskommunikation bei der TUI in Österreich. Als im Sommer 2015 viele Menschen aus Kriegsgebieten nach Österreich flüchten und erschöpft an den Bahnhöfen eintreffen, ist die gebürtige Wienerin von den Ereignissen tief bewegt. Sie beschließt sofort, dass sie helfen will.

„Fremde werden Freunde“

Zusammen mit anderen hilfsbereiten Menschen gründet Kathrin den Verein „Fremde werden Freunde“. Dabei steht das Miteinander an erster Stelle. Im Unterschied zu anderen Organisationen geht es nicht um einseitige Hilfeleistungen, sondern um soziale Inklusion. Österreicher und geflüchtete Menschen organisieren gemeinsam Freizeitaktivitäten wie Wanderungen, Stadtspaziergänge, Kochabende oder Nähtreffs. 

" Durch diesen Verein lernt man die Menschen persönlich kennen. Ganz tolle, mutige Menschen. Das verändert die Perspektive auf das, was gerade auf der Welt so passiert. "

Die Auszeichnung „Österreicher des Jahres“

Im Oktober 2016 zeichnet die österreichische Tageszeitung „Die Presse“ den Verein auf ihrer Gala mit dem Titel „Österreicher des Jahres“ aus. Der Sieg in der Kategorie „humanitäres Engagement“ beschert Kathrin und ihren Mitstreitern nicht nur viel Lob und Anerkennung, sondern auch finanzielle Unterstützung für ihre Initiative.

www.fremdewerdenfreunde.at